Der Formenbau - Unser Angebot

zuverlässig - präzise - schnell Ihr Formenbauer aus Tradition

Durch den Einsatz innovativer Technologien fertigen wir hoch­prä­zise Spritzgieß-, Druckgieß- sowie Mehrkomponentenwerk­zeuge.

Desweiteren fertigen wir Kassettenwerkzeuge ab einer Größe von 156 x 156 mm zum schnellen Wechseln verschiedener Ar­tikel auf der Spritzgießmaschine. Auf Anfrage übersenden wir Ihnen gerne eine Kurzpräsentation.

Die fortwährende Modernisierung unseres Maschinenparks er­mög­licht ein durchgängiges Arbeiten vom 3D-Modell bis hin zur ferti­gen Form. Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter schaffen die Grund­lage für eine stets termingerechte Abwick­lung Ihrer Auf­träge.

Langjährige Erfahrung, umfangreiches Know-how und unser eige­ner, hoher Qualitätsanspruch machen uns auch für Sie zu einem kompe­tenten und verlässlichen Partner.

Zu unseren zufriedenen Kunden zählen Zulieferer der Automo­bil­industrie ebenso wie Kunden aus der Maschinenbau-, Haus­halts- und Möbelindustrie.

Einfache Auf-Zu-Werkzeuge

Das Auf-Zu-Werkzeug hat seinen Namen von dem einfachen Bewegungs- und Funktionsablauf, wenn das Spritzgießwerkzeug zur Fertigung von Kunststoffteilen in eine Spritzgießmaschine eingespannt ist. Das Spritzgießwerkzeug bzw. die Spritzgießmaschine öffnet und schließt, geht Auf und Zu, ohne dass eine weitere notwendige Bewegung im Spritzgießwerkzeug stattfindet.

Werkzeuge mit beweglichen Elementen

Nahezu alles was ein Spritzgießwerkzeug kompliziert und aufwendig macht, kommt aus der Geometrie des späteren Kunststoffteiles. Deshalb sollte schon bei der Planung und Konstruktion eines Kunststoffteiles darauf geachtet werden, dass all das, was das Kunststoffteil später beinhalten soll, auch im Spritzgießwerkzeug zu realisieren ist. Dies ist oft eine große Herausforderung beim Entstehen, sprich Konstruieren, von Kunststoffteilen. Wenn dann auch noch Technik auf Design trifft, kann das mit Kompromissen verbunden sein.

Werkzeuge für Gewinde

Gewinde sind eine wichtige Art von zusätzlichen Elementen an Kunststoffteilen. Es können sowohl Außengewinde (Schraube) als auch Innengewinde (Mutter) sein. So unterschiedlich wie die Gewinde sind, ist auch deren Herstellung bzw. das Spritzgießwerkzeug. Stopfen, Nippel (Außengewinde), Schraubverschluss und Anschraubpunkt für einen Halter (Innengewinde) sind typische Anwendungen für ein Gewinde an einem Kunststoffteil.

Das Spritzgießwerkzeug für das Außengewinde gehört in die Kategorie Werkzeuge mit beweglichen Elementen.

Das Spritzgießwerkzeug für das Innengewinde gehört auch zur Kategorie Werkzeuge mit beweglichen Elementen, ist aber ein ganz anderes Werkzeugkonzept. Das Gewinde selbst ist auch bei diesem Spritzgießwerkzeug ein Hinterschnitt, es kann aber nicht mit Schiebern entformt werden.

Es gibt zwei wesentliche Möglichkeiten zur Entformung dieser Innengewinde:  

  1. Möglichkeit Der Faltkern.
  2. Möglichkeit Das Ausschrauben des Gewindes. Der Fachmann sagt auch Entspindeln dazu. Dabei schraubt sich der Formkern, an dem vorne das Gewinde angearbeitet ist, aus dem Kunststoffteil, bevor es ausgestoßen wird. Die Schwierigkeit beim Entformen der Innengewinde ist, dass es keinen Platz gibt, um mit einer Linearbewegung einen Schieber, wie beim Außengewinde, nach innen bewegen zu können. Die Frage ist, wie stellt man das Gewinde bzw. den Hinterschnitt frei. Die Lösung ist, den Kern mit dem Gewinde aus der Formkontur auszuschrauben.

Mehrkomponenten-Werkzeuge

Beim Mehrkomponenten-Werkzeug bezieht sich der Begriff „Mehrkomponenten“ auf mehrere unterschiedliche Kunststoffe, die in ein Spritzgießwerkzeug eingespritzt werden. Zwei-Komponenten-Werkzeug, der Fachmann spricht vom 2-KWerkzeug, bedeutet, es werden zwei unterschiedliche Kunststoffe nacheinander in das Spritzgießwerkzeug eingespritzt. Dieses Verfahren gewinnt immer mehr an Bedeutung. Der Anspruch, ein einbaufertiges Teil aus einem Spritzgießwerkzeug zu bekommen, steigt stetig. Immer mehr Firmen rüsten hier sowohl bei der Werkzeugtechnologie als auch in der Maschinentechnik auf. Die Einsatzgebiete der Kunststoffteile werden durch dieses Verfahren immer vielfältiger.

Die Kunststoffe, die bei diesem Verfahren verwendet werden, haben unterschiedliche Eigenschaften. Dies kann z. B. sein hart-weich. An ein Gehäuse aus hartem Kunststoff wird im zweiten Arbeitsschritt eine weiche Gummidichtung angespritzt. Bei dieser Paarung müssen sich der harte und der weiche Kunststoff dauerhaft verbinden. Eine weitere, bekannte Paarung ist: gleiches Material, aber in unterschiedlichen Farben. Beispielsweise sind Fahrzeug-Rücklichter in mehreren Farben eine bekannte Anwendung. Bei dieser Art von Werkzeugen sind 3-K- oder 4-K-Werkzeuge keine Seltenheit mehr. Im Bürstenkopf einer elektrischen Zahnbürste werden unterschiedliche hart-hart Paarungen verarbeitet, wobei sich diese Materialien nicht verbinden, sondern einer der Kunststoffe Gleiteigenschaften besitzt, damit sich die Bürste bewegen kann